Wettbewerb für mehr Lebensqualität

Auszubildende in der Hauswirtschaft messen sich – Landwirtschaftskammer organisiert landesweiten Entscheid

Mehr als 250 Auszubildende in der Hauswirtschaft stellen sich diese Woche an 15 Berufsschulstandorten in ganz Niedersachsen dem Berufswettbewerb. Sie zeigen ihre Kenntnisse und Fertigkeiten unter dem Motto „Hauswirtschaft schafft Lebensqualität – Für alle Menschen und Kulturen“. Eine der Auftaktveranstaltungen war der Erstentscheid am Dienstag (6. Februar) in den Berufsbildenden Schulen (BBS 3) in Oldenburg. Am Dienstagnachmittag standen Jessica Berner (1. Platz, Bau ABC, Rostrup), Rena Deeken (2. Platz, Altenheim Edewecht) und Jan Woit (3. Platz, Stiftung Gertrudenheim Oldenburg) als Siegerinnen und Sieger fest, berichtete die Landwirtschaftskammer (LWK) Niedersachsen.
Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer stellten Speisen für ein internationales Buffet her, gestalteten und planten einen interkulturellen Nachmittag, bestimmten Trockenfrüchte und lösten fachliche Fragen aus der Hauswirtschaft. Diese Aufgaben zeigen die Vielseitigkeit der hauswirtschaftlichen Berufsausbildung: Es dreht sich alles um die Versorgung und Betreuung von Menschen. Hierbei ist Kreativität, Kommunikations- und Teamfähigkeit, wirtschaftliches Denken und strukturiertes Arbeiten notwendig.
So wird in der Nahrungszubereitung nicht nur das Ergebnis bewertet, sondern auch die Planung und die Arbeitsweise. Ein wichtiger Punkt ist bei allen Arbeitsprozessen die Hygiene. Der Wettbewerb in der Hauswirtschaft bietet den Auszubildenden außerdem eine gute Möglichkeit, sich auf die bevorstehenden Zwischen- und Abschlussprüfungen vorzubereiten.
Die Gewinner der Schulentscheide qualifizieren sich für den Landesentscheid am 13. und 14. April in der Albrecht-Thaer-Schule in Celle. Organisiert werden die Hauswirtschaftlichen Wettbewerbe von der LWK und dem Berufsverband der Meisterinnen und Meister in Niedersachsen gemeinsam mit der jeweiligen Berufsbildenden Schule.
Hauswirtschaftliche Fachkräfte sind aufgrund des demographischen Wandels und der gesellschaftlichen Entwicklung gefragt. Arbeitsplätze finden sich in Bildungshäusern, sozialen Einrichtungen, Seniorenhäusern, Dienstleistungsbetrieben, Cateringunternehmen, privaten Haushalten und landwirtschaftlichen Betrieben.
Mehr über die hauswirtschaftliche Berufsausbildung gibt es auf www.talente-gesucht.de.

Kontakt

Ellen Padeken
Agrarjobbörse, Arbeitnehmertag

Geschäftsbereich Landwirtschaft
Oldenburg

Telefon: 0441 801-474
Telefax: 0441 801-392
E-Mail:
Wolfgang Ehrecke
Pressereferent, Redaktion Onlinemedien

Fachbereich Marketing, Unternehmenskommunikation
Oldenburg

Telefon: 0441 801-172
Telefax: 0441 801-174
E-Mail: