Friedrich Sandering

Betriebsbeschreibung

Bullenmast über 200 Tiere

Schweinemast bis 3000 Tiere

Ackerfutterbau und Maisanbau ca. 100 ha

Getreide ca. 40 ha

Industriekartoffel ca. 350 ha

Technik für die Innenwirtschaft

In der Bullenmast wird mit einem Mischwagen gefüttert. In der Schweinemast läuft alles über vollautomatisierte Fütterungsanlagen (Kettenfütterung/ Breiautomat).

Eine moderne Verlade-, sowie Sortiertechnik für Kartoffeln wird  eingesetzt.

Maschinen für die Außenwirtschaft

- Schlepper von 120 bis 360 PS teilweise ausgerüstet mit GPS Systemen.
- Zwei  Feldspritzen - 39 m breit - darunter ein Selbstfahrer mit 12.000 l und eine gezogene mit 6.000 l
- Drei Kartoffelvollernter - 2-reihig
- Eine Pflanzmaschine, Pflug 5-Schar + Packer, Kreiselegge 6 m, Tiefengrubber 6 m, Zweischichtengrubber 6 m, Scheibenegge 5 m
- Güllefass 20 m3 mit Schleppschlauch plus Rührtechnik
- Zwei LKW' s und eine Vielzahl  an 3-Achs-Kippern sowie 18-Tonnern
- 4-Reihige Kartoffelpflanzmaschine

Arbeitskräfte

Der Betrieb verfügt über 8 Mitarbeiter, die ganzjährig im Betrieb tätig sind. Hinzu kommen 2 Betriebsleiter. Zur Saison werden 5-6 Saisonarbeitskräfte zusätzlich beschäftigt.

Ausbildung bei uns

Eine Ausbildung in unserem Betrieb gestaltet sich sehr abwechslungsreich, von der intensiven Bullenmast bis hin zum Spezialanbau von Kartoffeln.
Die Bullenmast ist bei uns ein wichtiges Standbein, denn mit 350 Tieren ist dieser Zweig kapitalbildend. Hinzu kommt die Schweinemast, bei der der Betrieb viel mit der aktuellen Situation bezüglich Tierwohl und Ebermast zu tun hat. Der Getreide- und Maisanbau ist eher eine Nebensache, wird dennoch intensiv betrieben.
Auf dem Betrieb ist der Kartoffelanbau besonders hervorzuheben. Er wird bei uns mit sehr hohem Arbeitsaufwand betrieben, wozu die  eigene Lagerung sowie Verladung und Sortierung mit modernster Technik gehören.

Ausbildungsorganisation

Der Betrieb verfügt über gut qualifiziertes Personal in allen Bereichen. Es werden Lehrgänge und Weiterbildungsmaßnahmen besucht.
Eine Prüfungsvorbereitung findet während des ganzen Jahres in Theorie und Praxis statt. Hier wird sowohl mit den üblichen Geräten als auch mit modernster Technik geübt. Den Berufsschulstandort können die Auszubildenden ggf. selbst wählen. Fachexkursionen wie Eurotier, Agritechnica, Feldtage oder auch BG-bezogene Veranstaltungen werden regelmäßig besucht.

Arbeitsorganisation

In unserem Betrieb werden die Arbeitszeiten so geregelt, dass in den Wintermonaten sowie im Juni/ Juli weniger gearbeitet wird. Im Frühjahr (März-Mai) und im Herbst (August-Oktober) werden auf Grund der Pflanzzeit und Ernte Arbeitsspitzen erreicht. Überstunden werden vergütet oder können mit Freizeit ausgeglichen werden.

Extras

Landberatung, URS-Sulingen

Sozialräume und Unterbringung

Der Auszubildende hat in seiner Zeit bei uns ein eigenes Zimmer mit Bad und Internetanschluss. Ein Fernseher ist vorhanden, ein PC nicht. Das Zimmer befindet sich in einem extra Gebäudetrakt.

Verpflegung

Die Verpflegung wird gestellt, ist jedoch z. B. am Wochenende oder an Feiertagen selbst zuzubereiten. Die Mahlzeiten werden mit Mitarbeitern und Familie sowie auch alleine eingenommen.

Der Ausbilder / die Ausbilderin

Dirk Sandering, Hauptverantwortlich für die Ausbildung
und Andreas Hartmann

Qualifikation des Ausbilders / der Ausbilderin

Dirk Sandering: Landwirtschaftsmeister
Andreas Hartmann: Agraringenieur

Bewerbung

Anforderungen an Bewerber

Realschulabschluss, aufgeschlossen und teamfähig, mind. 18 Jahre alt
T-Führerschein, B-Führerschein

Ansprechpartner für die Bewerbung

Dirk Sandering: 05446 9027512, 0151 58733607


Anschrift

Mühlenstr. 6
49453 Hemsloh (Diepholz)

Tel: 05446/997070
Mobil: 0151 58733607

Ausbildung zum/r
Landwirt/in

a) Getreidebau, c) Kartoffelbau, d) Körnermaisbau, g) Ackerfutterbau/Silomais, m) Rinderaufzucht oder Rindermast, o) Schweineaufzucht oder Schweinemast

Ausbildungsplätze 19/20 20/21 21/22
Landwirt/in Besetzt Frei Unbekannt

Ausbildungsberater/in
Ruth Beatrix Hainke