Achim Niebuhr

Betriebsbeschreibung

Biogaserzeugung Ja

Schweinemast bis 3000 Tiere

Puten 22.000 Hähne

Ackerfutterbau und Maisanbau ca. 150 ha

Raps ca. 40 ha

Getreide ca. 160 ha

Speisekartoffel ca. 10 ha

Industriekartoffel ca. 55 ha

Zuckerrüben ca. 15 ha

Grünland ca. 5 ha

Sonstiges Miscanthus

Technik für die Innenwirtschaft

  • Mahl- und Mischanlage für Getreide
  • Meyer Lohne Flüssigfütterung zzg. mehrere Tanks für Nebenprodukte (Molke, Kartoffel- und Getreideschlempe)
  • Hochsilo für ca. 600 t Rieselgüter, zudem zwei Hallen als Flachlager
  • Beiz- und Reinigungsanlage für Getreide
  • Teleskoplader JCB (4,3 t Hubkraft)
  • Zwei Radlader Zettelmeyer & Hanomag (3 t & 4 t Hubkraft)
  • Zwei Einstreumaschinen (Krull)
  • Fütterungs- und Lüftungsanlage (+ Sprühkühlung) (Pal) für die Putenställe

Maschinen für die Außenwirtschaft

  • 7 x Case Traktoren 80-300 PS (1455 XL, Puma, Magnum)
  • Lemken Anhängespritze 6.000 l, 27 m Arbeitsbreite
  • Amazone Düngerstreuer 3.000 l
  • Biri Güllefass, 21 m3, 27 m Schleppschlauch; Biri Zubringer 28 m3
  • Grubber Horsch Terano 4 m Arbeitsbreite
  • Pflug 5-Schar Vario Vogel & Noot
  • Kurzscheibenegge Meyer aufgesattelt 6 m Arbeitsbreite
  • Drillmaschine Horsch Pronto aufgesattelt 6 m Arbeitsbreite
  • Bodenfräse 3 m Arbeitsbreite
  • Transport: 4 x HW 80; 2 x Dreiachskipper (24 t); diverse weitere Anhänger; 2 x Dollyachsen (13 t); Kipp- (34 t) und Plattformauflieger (34 t)
  • Zwei Kettenbagger 1,5 t Yanmar und 27 t Atlas Einsatzgewicht
  • Mähdrescher New Holland CR 9090 9 m Arbeitsbreite

Arbeitskräfte

  • Betriebsleiter und Ausbilder Achim Niebuhr
  • Senior
  • 1-2 Auszubildende
  • 1,5 Arbeitskräfte festangestellt
  • Aushilfskräfte

Ausbildung bei uns

Unser Betrieb ist modern, dynamisch und zukunftsorientiert. Der Betrieb ist breit aufgestellt, mit Schweine- und Putenmast, Acker- und Ackerfutterbau, Kartoffelbau, Agrarservice und die Erzeugung erneuerbarer Energien. Bis auf ein paar wenige Arbeitsverfahren (z. B. Zuckerrüben legen und roden) sind wir komplett eigenmechanisiert und erledigen diese Arbeitsgänge mit der eigenen Technik. Zudem führen wir, soweit es geht, alle Wartungs- und Instandsetzungsarbeiten in der eigenen Werkstatt durch. Der Auszubildende lernt alle Arbeiten und Zahlen auf unserem Betrieb kennen, dadurch ist die Ausbildung bei uns sehr abwechslungsreich und spannend.
Bei uns lernt man das selbstständige Arbeiten, sowie das arbeiten im Team. Wir versuchen das handwerkliche Geschick zu fördern, sowie den Umgang mit wichtigen Zahlen und Daten zu verstehen und anzuwenden.

Ausbildungsorganisation

Für die Prüfungsvorbereitung und Berichtsheftführung wird der Auszubildende von uns unterstützt und gefördert.
Für Fachexkursionen, Lehrgänge, Pflanzenschutztreffen und bei Besuch von Beratern wird der Auszubildende selbstverständlich freigestellt und nimmt an den Gesprächen teil. Zusätzlich besteht die Möglichkeit an einem speziellen Geflügellehrgang teilzunehmen. Diese Kosten werden natürlich vom Betrieb übernommen.
Es gibt keine Geheimnisse vor dem Auszubildenden, er wird in allen Betriebsdaten und Abläufe eingeweiht.
Es kann zwischen den Berufsschulstandorten Nienburg und Sulingen ausgewählt werden. Die Deula befindet sich in Nienburg.

Arbeitsorganisation

Der Arbeitstag fängt um 7:15 Uhr von Montag bis Freitag an. Alle 14 Tage ist der Wochenenddienst zu leisten.
Überstunden werden entweder im Winterhalbjahr abgebummelt oder angemessen vergütet.

Extras

Im Dorf ist ein freiwilliger Lehrlingsstammtisch eingerichtet, um schnell Kontakte zu anderen Auszubildenden in der Region knüpfen zu können.
Zudem sind wir an einer Biogasanlage 2 MW (Gaseinspeisung) beteiligt, die aber mit Fremd AK besetzt ist. In dieser Kooperation arbeiten wir eng zusammen.
Auf dem Betrieb laufen immer mal wieder Versuchsprojekte mit Futtermittelherstellern, Düngemittelherstellern und Fachhochschulen, die zusammen durchgeführt werden.
Mit drei befreundeten Landwirten findet in der Hauptvegetationszeit wöchentlich ein Treffen für Dünge- und Pflanzenschutzberatung statt, an dem der Auszubildende selbstverständlich teilnehmen darf.

Sozialräume und Unterbringung

  • Eigenes Zimmer mit separaten Zugang, aber Anschluss an das Wohnhaus
  • Gemeinschaftsbad und Küche
  • TV und Internetzugang (WLAN)

Verpflegung

Bis auf das Frühstück finden alle Mahlzeiten gemeinsam im Kreise der Familie statt. Das Frühstück, sowie evtl. andere Mahlzeiten (Wochenende) kann der Auszubildende selber in einer Gemeinschaftsküche (Mitarbeiter) einnehmen, bzw. sich dort verpflegen. Nahrungsmittel werden hierfür gestellt (Vollverpflegung).

Der Ausbilder / die Ausbilderin

Achim Niebuhr, geb. 1981

Qualifikation des Ausbilders / der Ausbilderin

Staatlich geprüfter Agrar Betriebswirt

Sonstiges

Es sind zwei bis drei Personen im Betrieb tätig, die ausbilden dürfen (staatl. geprüfter Agrar Betriebswirt und landwirtschaftlicher Meister)

Bewerbung

Anforderungen an Bewerber

  • T und B Führerschein
  • mind. Hauptschulabschluss
  • motiviert, ehrlich und teamfähig
  • Ein Praktikumstag vorab ist erwünscht

Ansprechpartner für die Bewerbung

Achim Niebuhr oder Anne Füllberg, Barbrake 11, 27330 Asendorf
; Tel.: 04253 347 oder 0173 6109007


Anschrift

Barbrake 11
27330 Asendorf (Diepholz)

Tel: 04253/347
Mobil: 0173/6109007

Ausbildung zum/r
Landwirt/in

a) Getreidebau, b) Zuckerrübenbau, c) Kartoffelbau, d) Körnermaisbau, e) Ölfrüchtebau, g) Ackerfutterbau/Silomais, o) Schweineaufzucht oder Schweinemast, q) Geflügelaufzucht oder Geflügelmast

Ausbildungsplätze 19/20 20/21 21/22
Landwirt/in Besetzt Frei Frei

Ausbildungsberater/in
Ruth Beatrix Hainke