Hinrichs Baumschulen

Genaue Bezeichnung des Ausbildungsberufes

Gärtner/in - Fachrichtung Baumschule

Detaillierte Betriebsbeschreibung

Schwerpunkte des Betriebes

Hinrichs Baumschulen ist ein mittelständischer Familienbetrieb in Edewecht-Westerscheps, der 1962 gegründet wurde. Der seit 1981 in der zweiten Generation durch den jetzigen Besitzer, Hajo Hinrichs, an diesem Standort geleitet wird. Die dritte Generation steht auch schon in den Startlöchern.

Wir sind ein Produktionsbetrieb für Baumschul-Pflanzen mit angegliedertem Handelsbetrieb. Die Produktion umfasst ein sehr großes Sortiment aus verschiedenen Baumschulpflanzen für den Verkauf an Gartencenter, Garten-Baumschulen und den Garten- und Landschaftsbau sowohl im In- als auch Ausland. Wir verkaufen und verladen unsere Pflanzen nur an Wiederverkäufer und nicht an Privatkunden.

Unsere Pflanzen wachsen zum Teil im Freiland und zum Teil in Töpfen auf unseren Container-Flächen. Dabei legen wir großen Wert auf umweltschonende und nachhaltige Produktionsmethoden. Dazu nutzen wir moderne Technik im Betrieb.

Schwerpunkte unseres Pflanzensortiments sind:

  • Blütengehölze für den ganzjährigen Verkauf
  • Immergrüne und Heckenpflanzen
  • Nadelgehölze und Hausbäume

In manchen Jahren haben wir auch Rosen und Stauden auf unseren Flächen.

Betriebsgröße

Zur Zeit bewirtschaften wir etwa 40 Hektar landwirtschaftliche Fläche:

  • 20 Hektar Freilandkulturen
  • 15 Hektar Containerflächen
    • 2,5 Hektar davon überdacht mit Folien-Gewächshäusern (gezielte Kultursteuerung)
  • Rest der Flächen: Gründüngungsflächen, Wege, Verladehof

Unsere Produktion findet rund um den Betriebshof in Edewecht-Westerscheps statt. Das ist von großem Vorteil für den innerbetrieblichen Transport, kurze Wege und die Überschaubarkeit der Kulturen. Alle Flächen sind modern strukturiert und durch befestigte Wege gut befahrbar.

 

Maschinen und Produktionstechnik

In unserem Maschinenpark ist alles an Technik vorhanden, was in einer fortschrittlichen Baumschule benötigt wird:

  • mehrere Groß-Schlepper
  • Schmalspur-Traktoren
  • diverse Elektrofahrzeuge (innerbetrieblicher Transport)
  • passende Anhänger in allen Größen
  • mehrere Stapler und Hubfahrzeuge
  • Topfmaschine mit einer vollautomatischen Abstreuanlage (direkte Mulchen der Container)
  • Pflanzmaschinen und Ballenstecher
  • spezielle Maschinen zum Schneiden und Formen von Gehölzen

Besonders stolz sind wir auf unsere große, neue Versandhalle. Dort gibt es eine automatische Versandstraße mit Fließband für die schnelle und kräfteschonende Aufbereitung der Verkaufware. Für den Transport zum Kunden kommen unsere Pflanzen auf spezielle Rollwagen, sogenannte CC's, oder natürlich Europaletten. Dadurch ist eine zügige und gleichzeitig schonende Verladung auf die LKW's möglich. Für die LKW's gibt es extra Rampen direkt an der Halle.

Übrigens erzeugen wir unseren Strom durch eine eigene Solar-Anlage auf unseren Hallendächern.

 

Arbeitskräfte

In unserem Team beschäftigen wir derzeit:

  • 4 Gartenbau-Ingenieure/innen
  • 4 Gärtnermeister/innen bzw. Gartenbautechniker/innen
  • 25 ausgebildete Gärtner/innen
  • 2 Auszubildende (von denen wir gerne noch mehr hätten)
  • einige längjährige Helfer und Helferinnen

Bei uns arbeiten also über das ganze Jahr etwa 40-50 nette und motivierte Menschen, die meisten davon ganztags. Wir haben jedoch auch einige Teilzeitkräfte, die entweder vormittags oder nachmittags kommen. Da sind wir also ganz flexibel.

Immer wieder kommen Praktikanten/innen aus Schulen oder Hochschulen zu uns, die den Beruf des Gärtners (Baumschule) kennenlernen oder ihre Kenntnisse vertiefen möchten.

Ausbildung bei uns

Wir freuen uns über jeden jungen Menschen, der bei uns seine Ausbildung im 'Grünen Beruf' machen möchte. Denn wir lieben und leben unseren Beruf und möchten auch Dich begeistern!

Ausbildungsorganisation

Normalerweise dauert die Ausbildung zum/zur Gärtnerin Fachrichtung Baumschule drei Jahre. Dabei wanderst Du durch alle Betriebsteile und arbeitest sowohl in der Containerabteilung, im Freiland, hilfst beim Versand als auch bei der Aufbereitung der Pflanzen für den Verkauf. Unsere Ausbilder legen viel Wert auf Eigeninitiative und Selbstständigkeit, so dass Du bald eigene Aufgaben übernehmen kannst.

Während der Ausbildungszeit gibt's von unsere Ausbildern regelmäßig Extra-Lerneinheiten für Dich. Besonders natürlich vor den Prüfungen, damit Du fit für Theorie und Praxis bist. Und von den anderen Mitarbeitern kann man sich so manchen Trick und Kniff abschauen und jederzeit nachfragen, wenn Du etwas nicht verstehst.

Es ist möglich, die reguläre dreijährige Ausbildung zu verkürzen. Entweder durch besonders gute Leistungen auf 2,5 Jahre oder wenn Du das Abitur mitbringst sogar auf 2 Jahre.

Zur Berufsschule muss Du auch während der Ausbildung. Im ersten Ausbildungsjahr für zwei Tage. Berufsschulstandort ist für das erste Jahr die BBS Ammerland in Bad Zwischenahn/Rostrup. Im zweiten und dritten Ausbildungsjahr ist es nur noch ein Tag. Der Unterricht findet dann an der BBS 3 in Oldenburg statt. An Tagen ohne Schule, bist Du bei uns im Betrieb. Weiterhin gibt es noch überbetriebliche Lehrgänge. Diese finden an der Lehr- und Versuchsanstalt für Gartenbau in Bad Zwischenahn/Rostrup und der DEULA in Westerstede statt. Hier gibt es noch einmal Extra-Unterricht zu Themen wie: Pflanzenschutz, Veredlungen, Eigenschaften von Substraten, Düngern, Klimasteuerung im Gewächshaus und vieles mehr.

Weiterhin besteht auch die Möglichkeit einen Gabelstapler-Führerschein zu machen.

Arbeitsorganisation

Unsere tarifliche Arbeitszeit beträgt 39 Stunden pro Woche. Wir arbeiten in der sogenannten Hauptsaison (Frühjahr und Herbst) jedoch meistens mehr. Dafür kann man die angesammelten Stunden im Sommer oder Winter wieder abbummeln. Saison heißt für uns, dass das die beste Zeit ist, um unsere Pflanzen zu kultivieren und zu verkaufen. Wir sorgen natürlich dafür, dass die Arbeitstage nicht zu lang werden und alle gesetzlichen Schutzbestimmungen eingehalten werden.

Ein/e Gärtner/in bekommt übrigens 25 Tage Urlaub pro Jahr. Das sind umgerechnet 5 Wochen.

 

Extras

Alle Auszubildenden bekommen zu Beginn ihrer Ausbildung einmalig eine Grundausstattung mit: Arbeitskleidung, Regenzeug, Messer, Schere usw. Ab und zu gibt's auch ein Fachbuch zur Weiterbildung. Natürlich steht Dir auch unsere umfangreiche Fachliteratur im Betrieb zur Verfügung.

Bei besonders guten Leistungen und Einsatzbereitschaft ist der ein oder andere Bonus drin! Außerdem bezahlen wir Dir die Mitgliedschaft bei den Ammerländer Junggärtnern. Dort lernst Du andere Azubis und junge ausgebildete Gärtner kennen, besuchst andere Betriebe, bekommst Hilfen zum Lernen und vieles mehr.

Auch organisieren wir Ausflüge zu Fachmessen (z.B. IPM = Internationale Pflanzenmesse, Plantarium in Boskoop) und anderen gärtnerisch interessanten Zielen.

Mindestens einmal im Jahr findet bei uns ein großes Betriebsfest statt. Das ist immer eine gute Gelegenheit, um unbekümmert miteinander zu feiern.  

Sonstiges

Wir haben zwei gut ausgestattete Aufenthaltsräume mit Mikrowellen und Kühlschrank. Die Räume sind beheizbar und jederzeit zugänglich. Dazu gibt es Trockenräume für nasse Kleidung und Schuhe, sowie große Umkleideräume und Duschen für Frauen und Männer getrennt.

Falls Du von weiter weg kommst, helfen wir Dir gerne bei der Suche nach einer Wohnung. Für kurze Zeit, z.B. ein Praktikum, kannst Du auch in einer betrieblichen Wohnung unterkommen.

Die Ausbilderin/ der Ausbilder

Persönliche Vorstellung

Für die Ausbildung sind zwei Ausbilder Ansprechpartner bei allen Fragen:

  • Andreas Ufen, Gärtnermeister Fachrichtung Baumschule
  • Carl Wilhelm Claßen, Gartenbau-Ingenieur (FH Osnabrück)

Qualifikation des Ausbilders / der Ausbilderin

Andreas Ufen ist 47 Jahre alt und seit 2002 Gärtnermeister. Seit 4 Jahren macht er unsere Auszubildenden fit für alles, was mit Freilandkulturen, Düngung und Pflanzenschutz zu tun hat.

Carl Wilhelm Claßen ist 31 Jahr alt. Vor seinem Gartenbaustudium in Osnabrück hat er die Ausbildung zum Gärtner Fachrichtung Baumschule absolviert und dann sein Fachabitur gemacht. Während des Studiums hat er seine Ausbilder-Eignungsprüfung abgelegt. Er leitet die Container-Abteilung und kümmert sich um die Versandarbeit.

Sonstiges

Andreas Ufen ist Mitglied im Prüfungsausschuss für die Zwischen- und Abschlussprüfungen der Gärtner/innen der Fachrichtung Baumschule.

Bewerbung

Anforderungen an Bewerber

Du musst kein Kraftprotz sein und auch kein Technikfreak, kein Vegetarier, kein Öko und auch kein Superhirn. Sondern Du solltest vor allem Begeisterung für die Natur und die Neugier auf einen wunderbaren Beruf  - Gärtner/in mitbringen! Mit dieser Ausbildung stehen Dir im Anschluss alle Türen offen für eine grüne Karriere.

Du solltest mindestens einen Hauptschulabschluss haben. In der Berufsschule wird neben den pflanzenbaulichen Fächern auch Mathe, Deutsch und Betriebswirtschaft unterrichtet und in den Prüfungen abgefragt. Auch im Betrieb müssen verschiedene Dinge berechnet werden, z.B.  Düngermenge/m2 oder Pflanzen/m2.

Einen Führerschein brauchst Du nicht zwingend, wäre aber schön.

Wenn Du interessiert bist, komm doch auf einen Besuch vorbei. Viele Fragen kann man in einem persönlichen Gespräch vorab schon klären. Ein Praktikum ist empfehlenswert. So kannst Du uns kennenlernen und einen ersten Einblick in den Beruf bekommen. Wir unterstützen Dich auf jeden Fall bei deinem Wunsch ein/e Gärtner/in zu werden!

Schau doch auch einfach mal auf unserer Internetseite vorbei oder auch bei Facebook.

Ansprechpartner für die Bewerbung

Schick deine Bewerbungsunterlagen bitte mit Zeugnissen und Lebenslauf an den Inhaber der Baumschule, Herrn Hajo Hinrichs, an die angegebene Adresse oder per Email an .


Anschrift

Hübscher Berg 5
26188 Edewecht (Ammerland)

Tel: 04497/921230
www.hinrichs-pflanzen.de

Ausbildung zum/r
Gärtner/in


Ausbildungsplätze 19/20 20/21 21/22
Gärtner/in Frei Frei Frei

Ausbildungsberater/in
Heiko Ahlrichs