Heinrich Johanning

Betriebsbeschreibung

Direktvermarktung Ja

Schweinemast bis 3000 Tiere

Ackerfutterbau und Maisanbau ca 50 ha

Saatgut-, bzw Pflanzengutvermehrung ca. 50 ha Pflanzkartoffeln

Industriekartoffel ca 450 ha

Technik für die Innenwirtschaft

- Grimme Kartoffelwäsche
- diverse Grimme und Midema Kartoffel-Ein-Auslagerungstechnik wie Förderbänder, Sturzbunker, Größensortierer, Hallenfüller, Kistenfüller
- 6 Gabelstapler von 2,5 Tonnen bis 9 Tonnen Hubkraft
- Kartoffellagerhallen für ca 18.500 Tonnen Kartoffeln
   - mehrere Flächenlager
   - ein Großkisten Kühllager mit Lagerzeiten bis zu 12 Monaten
- 2 Mastställe mit Big Dutchman Kettenfütterung

Maschinen für die Außenwirtschaft

- 3 John Deere Schlepper 160 bis 200 PS (6830, 6830, 7430)
- 3 New Holland Schlepper 250 bis 290 PS (T7.250, T7.270, T7.290)
- LKW Mercedes Axor 1840 Gliederzug
- Kartoffelpflanzkombination aus Imants Spartenmaschine und aufgesattelter Grimme Pflanzmaschine
- 2 Kartoffelroder SE 150-60
- 39 m 7000 Liter CHD Anhängespritze mit Luftdruckunterstützung (Air Jet)
- Rauch Axis-H 50.1EMC+W Düngerstreuer
- Mehrere 18 Tonnen Kipper
- 5 m Agromasz Kurzscheibenegge mit APV Sägerät, 5 m Pöttinger Flügelschaargrubber, weitere diverse Bodenbearbeitungstechnik
- Einsatz von GPS-Steuerung für Bodenbearbeitung, Aussaat, Pflanzenschutz und Mineraldüngung

Arbeitskräfte

Betriebsleiter und Ausbilder Heiner Johanning, Vorarbeiter und Ausbilder Peik Vahrenkamp, 4 feste Mitarbeiter, 2 Auszubildende, mehrere Saisonarbeitskräfte sowie Sortierhilfen

Ausbildung bei uns

Wir bieten eine interessante und anspruchsvolle Ausbildung in unserem Betrieb mit den Schwerpunkten des Kartoffelanbaus, sowie der Lagerung und Aufbereitung von Kartoffeln und der Mastschweinehaltung. Der größte Teil der angebauten Kartoffeln wird zunächst in unseren Hallen gelagert, anschließend täglich auf dem Betrieb aufbereitet und dann in großen Vorratsbunkern für die eigene Chipsfabrik bereitgestellt. Des Weiteren vermarkten wir unsere Chipskartoffeln selbst in Europa und auch Übersee. Zudem bauen wir noch Kartoffeln für die Verarbeitung zu Flocken an. Einen nicht zu kleinen Teil nimmt auf unserem Betrieb mit VO Vermehrungsstatus die Pflanzkartoffelvermehrung für den Eigengebrauch, sowie auch die Vermarktung ein.
Im Bereich Tier übernehmen die Azubis nach einer Einarbeitungsphase selbstständig jeweils einen Maststall., bekommen hierbei jedoch ständige Unterstützung vom Betriebsleiter und der Tierärztin. Auch auf dem Hof und dem Feld helfen die Azubis bei so gut wie allen Arbeiten und übernehmen auch hier in der Regel recht schnell viele Aufgaben selber. Dabei entsteht ein Gleichgewicht aus selber erlernen, ausprobieren und natürlich den erforderlichen Hilfestellungen.

Ausbildungsorganisation

Zusätzlich zu den Erfahrungen die täglich durch die Arbeit auf dem Hof gewonnen werden, den regelmäßigen Unterstützungen bei der Berichtsheftführung mit Erfahrungsberichten und Leittexten, wird der Azubi frühzeitig intensiv nach seinen Wünschen und Schwächen auf die Prüfung vorbereitet. Ausserdem werden an einigen Terminen mit mehreren Azubis zusammen Prüfungssituationen durchgespielt. Als Berufsschulstandorte kommen Vechta, Sulingen und nach Absprache auch andere Standorte in Frage. Seit 1997 haben wir  bereits ca. 30 Azubis erfolgreich ausgebildet.

Arbeitsorganisation

Wie in den meisten landwirtschaftlichen Betrieben sind auch bei uns die Arbeitszeiten stark von der Saison abhängig. Die Arbeitsspitzen sind im Frühjahr zur Pflanzzeit  und im Herbst zur Ernte, welche aber durch einen guten Zusammenhalt der ganzen Mannschaft wie im Flug vergehen und sich durch ruhigere Phasen im Sommer und Winter wieder ausgleichen. Jedes zweite Wochenende fällt für den Azubi der Wochenenddienst an, welcher sich jedoch außerhalb der Saison hauptsächlich auf die nötigsten Arbeiten, wie die Stallarbeit und kleine Erledigungen beschränkt.

Sozialräume und Unterbringung

Zimmer mit separatem Zugang, aber Anschluss ans Wohnhaus, Fernseher und Internetzugang, Gemeinschaftsbad für die Azubis, Sozialraum für Angestellte und Azubis

Verpflegung

Mittagessen mit der Familie, restliche Mahlzeiten in der Gemeinschaftsküche

Der Ausbilder / die Ausbilderin

Heiner  Johanning

Peik Vahrenkamp

Qualifikation des Ausbilders / der Ausbilderin

Landwirtschaftsmeister

Landwirtschaftsmeister

Sonstiges

Mitglied im Prüfungsausschuss

Bewerbung

Anforderungen an Bewerber

Leistungsbereitschaft, selbstständiges Arbeiten, Interesse und Spaß an der Landwirtschaft, Teamfähigkeit, Führerschein Klasse T

Ansprechpartner für die Bewerbung

Heiner Johanning, 0170 8311230

Peik Vahrenkamp, 0160 91076298



Anschrift

Wagenfelder Str. 32
49453 Rehden (Diepholz)

Tel: 05446/509

Ausbildung zum/r
Landwirt/in

a) Getreidebau, c) Kartoffelbau, d) Körnermaisbau, o) Schweineaufzucht oder Schweinemast

Ausbildungsplätze 19/20 20/21 21/22
Landwirt/in Frei Frei Unbekannt

Ausbildungsberater/in
Ruth Beatrix Hainke