Jürgen Brase

Betriebsbeschreibung

Direktvermarktung Spargel aus Eigenanbau; Ware von anderen Landwirten aus der Region z.B. Kartoffeln, Eier, uvm.

Forst 8 ha

Milchviehhaltung bis 200 Kühe

mit Rinderaufzucht

Ackerfutterbau und Maisanbau ca. 80 ha

Getreide ca. 30 ha

Grünland ca. 30 ha

Sonstiges Spargel

Technik für die Innenwirtschaft

  • Doppel 10er Fischgrätenmelkstand, Fullwood (für ca. 70 Kühe, seit 2008)
  • M²-Melkroboter, Fullwood, (für ca. 60 Kühe, seit 2018)
  • Selbstfahrender Futtermischwagen in Gemeinschaft (Scariboldi, 16 m³, BJ 2018)
  • Weidemann 1770 (BJ 2015)
  • Milchtaxi Holm & Laue

Maschinen für die Außenwirtschaft

  • John Deere 6175R
  • John Deere 6130R
  • John Deere 6320
  • Gülletechnik (i.G.): Kotte Garant Fässer 17,5 m³ (Prallteller) & Kotte Garant 20 m³ (Schleppschuh)
  • Horsch Terrano (i.G.)
  • 4-Schaar Volldrehpflug
  • Pöttinger Front- Heckmähwerkskombination, Lely Wender, Claas Zweikreiselschwader (alles i.G.)
  • Pöttinger Jumbo 6610 Ladewagen
  • Brandtner Mulde
  • 5m Scheibenegge und 3m Fräse (i. G.)

i.G. = in Gemeinschaft

Arbeitskräfte

  • Betriebsleiterehepaar + Sohn (noch im Studium)
  • 1 Altenteiler
  • 1-2 Auszubildende
  • 3 Aushilfen
  • 3-4 Saisonarbeitskräfte

Ausbildung bei uns

Bei uns kannst Du die Vielfalt des Landwirtsberufes in vielen Bereichen kennenlernen, denn wir bieten Einblicke sowohl in die Arbeit mit den Kühen, Rindern und Kälbern als auch in die Außenwirtschaft. In der Innenwirtschaft zeigen wir Dir:

  • Herdenmanagement am Melkroboter/ im Melkstand
  • Rationsgestaltung mit art- und leistungsgerechter Fütterung
  • Umgang mit Futtertechnik
  • Kälberaufzucht
  • uvm.

In der Außenwirtschaft machst du Erfahrungen mit:

  • Grundfutterbergung komplett in Eigenmechanisierung bis auf das Maishäckseln
  • Bestellung der angebauten Kulturen
  • Bestandsbetreuung von Roggen, Mais und Grünland
  • Anbauplanung und Fruchtfolgegestaltung
  • sachgerechter Umgang mit modernen Maschinen
  • uvm.

Wir finden es wichtig, dass jeder unserer Azubis diese Bereiche kennenlernt aber uns ist klar, dass auch jeder seine Lieblingsthemen hat. Dies versuchen wir zu berücksichtigen.

Ausbildungsorganisation

Auszubildende bei uns erhalten die Möglichkeit mit zu Versammlungen oder Feldtagen zu kommen, sofern sie möchten. Wir selbst legen schon seit vielen Jahren einen Maisversuch auf unseren Feldern zusammen mit der KWS an. Neben den beiden Lehrgängen die für jedes Lehrjahr vorgesehen sind, bieten wir Flexibilität bei Urlaubstagen um auch weitere Lehrgänge zu ermöglichen.

Die Prüfungsvorbereitung findet indirekt natürlich das ganze Jahr statt, ob bei der Arbeit oder bei den gemeinsamen Mahlzeiten. Kurz vor den Prüfungen bereiten wir unsere Azubis intensiv vor, wobei dies auch unser Sohn Sören übernimmt, der seine Prüfung (2018) noch genau in Erinnerung hat und Tipps geben kann.  

Wir bevorzugen die Berufsschule in Rotenburg mit der wir bisher nur gute Erfahrungen gemacht haben. 

Arbeitsorganisation

Die normalen Arbeitszeiten sind wie folgt:

5.30 Uhr – 12.00 Uhr (inkl. Frühstückspause)

13.15 Uhr – 18.00 Uhr (inkl. Kaffeepause)

Überstunden werden ausgeglichen.

Extras

Wir arbeiten viel mit Maschinen die gemeinschaftlich mit anderen Landwirten aus dem Dorf angeschafft werden und sind damit sehr zufrieden. So können alle Auszubildende viele Maschinen kennenlernen. Des Weiteren befinden sich im Dorf insgesamt 5 Ausbildungsbetriebe. Wir versuchen den Kontakt zwischen den Lehrlingen herzustellen, so gibt es z. B. am Anfang jedes Lehrjahres ein Lehrlingsgrillen.   

Sozialräume und Unterbringung

Der Auszubildende hat sein eigenes Zimmer und ein Bad, dass er fast ausschließlich nutzt (es wird an ca. 10 Tagen im Jahr auch als Gäste-WC genutzt). Es gibt einen Fernseher, Schreibtisch und ein Sofa.     

Verpflegung

Die Mahlzeiten werden im Familienverbund eingenommen. Zu den normalen drei Mahlzeiten kommt noch eine Kaffeepause, die in der Verpflegungspauschale natürlich enthalten ist. Getränke stehen jederzeit zur Verfügung.     

Der Ausbilder / die Ausbilderin

Jürgen Brase, 52 Jahre alt   

Qualifikation des Ausbilders / der Ausbilderin

Landwirtschaftsmeister

Sonstiges

Im Vorstand des Besamungsvereins und damit Teil der Gesellschafterversammlung der Masterrind.     

Bewerbung

Anforderungen an Bewerber

Am wichtigsten ist uns Motivation bei der Bewerberauswahl. Bewerber sollten einen T-Führerschein mitbringen und mind. einen Hauptschulabschluss.     

Ansprechpartner für die Bewerbung

Ansprechpartner ist Jürgen Brase. Kontakt am besten per Telefon.   


Anschrift

Im Kloster 7
27389 Vahlde (Rotenburg)

Tel: 04265/1582
Mobil: 0172/4025793

Ausbildung zum/r
Landwirt/in

a) Getreidebau, g) Ackerfutterbau/Silomais, h) Grünland und Ackergras, j) Gemüsebau, m) Rinderaufzucht oder Rindermast, l) Milchviehhaltung

Ausbildungsplätze 19/20 20/21 21/22
Landwirt/in Frei Frei Unbekannt

Ausbildungsberater/in
Bernd Helms