Erdal C.: Als Mann in die Hauswirtschaft?

Ich, Erdal C., habe 2016 meine Ausbildung zum Hauswirtschafter abgeschlossen. Ich habe in einem Wohnheim für Demenzkranke meine Ausbildung absolviert.

Ausbildung Hauswirtschaft?!
Mein eigentliches Berufsziel war die Ausbildung zum Koch. Durch ein vierwöchiges Praktikum im Herbst 2012 in den Senioren-Hausgemeinschaften habe ich meine Meinung aber schnell und ohne Bedenken geändert. Ich habe mich für eine Ausbildung zum Hauswirtschafter entschieden und diese im August 2013 begonnen.

Als Mann in die Hauswirtschaft – Was ist das Besondere?
Ein Vorteil als Mann in der Hauswirtschaft ist, dass man sich kreativ entfalten kann. Ein Nachteil ist, dass man auf seinem Berufsweg zum Hauswirtschafter auch viel Unverständnis erntet. Das war für mich allerdings kein Grund zum Hinschmeißen, sondern eine Motivation weiter zu machen!

Was mich und meinen Beruf ausmacht
Ich bin sehr sozial eingestellt. In solch einem Beruf ist dies ebenso wie ein ausgeprägtes  Verantwortungsbewusstsein sehr wichtig und sollte eine Voraussetzung sein. Vor der Ausbildung in meinem Betrieb war Nächstenliebe für mich nur ein Begriff, bis ich sie selbst erfuhr und miterlebte.
Meine Tätigkeiten bestehen hauptsächlich aus Essenszubereitung, Textilpflege, Raumpflege, Betreuung der Bewohner und der Einhaltung und Durchführung von Hygienemaßnahmen.

Zukunftspläne
Seit dem Ende meiner Ausbildung arbeite ich als Hauswirtschafter in meinem Ausbildungsbetrieb.
Ich möchte mich in Zukunft im Bereich Ernährung und Gesundheit selbständig machen.

Kontakt

Juliane Pegel
Sachgebiet Aus- und Fortbildung Hauswirtschaft

Geschäftsbereich Landwirtschaft
Oldenburg

Telefon: 0441 801-218
Telefax: 0441 801-204
Mobil:
E-Mail: