Als Milchwirtschaftliche*r Laborant*in mit Sicherheit für Qualität sorgen

Milch, Butter, Käse, Joghurt, Quark, Sahne – diese Produkte konsumieren die meisten von uns täglich und ohne sie würde in unserem Kühlschrank wohl gähnende Leere herrschen. Prima, dass es Milchwirtschaftliche Laboranten gibt! Sie stellen die einwandfreie Qualität dieser Produkte sicher, damit unser Joghurt nicht schimmelig oder die Milch sauer ist, denn dann wären die Produkte auf einmal nicht mehr essbar.

Du möchtest bei der Qualitätskontrolle und Qualitätssicherung dieser Lebensmittel mitwirken? Du hast Interesse an Chemie, Physik und Mikrobiologie, bist gewissenhaft und möchtest hauptsächlich im Labor arbeiten? Dann ist dieser Beruf genau das Richtige für dich! Dann bewirb dich als Milchwirtschaftliche*r Laborant*in.

In der Ausbildung erfährst du alles über Milch und ihre Verarbeitung. Chemische, physikalische und mikrobiologische Untersuchungen der Milch und Milchprodukte werden in allen Herstellungsstadien durchgeführt. Du nimmst Proben von Rohmilch und untersuchst diese im Labor zum Beispiel auf Bakterien. Findest du krankmachende Bakterien, kann das Rohprodukt nicht weiterverarbeitet werden.
Um aus Milch Produkte wie Joghurt oder Käse herzustellen, benötigst du Zusatzstoffe wie beispielsweise Joghurtbakterien oder Wasser. Jegliche Zusatzstoffe werden auch von dir im Labor auf ihre Qualität geprüft, denn nur so kann ein sicheres Lebensmittel hergestellt werden. Mithilfe von Laborgeräten und EDV-Anlagen kannst du die Inhaltstoffe der jeweiligen Roh-, Zwischen- oder Endprodukte bestimmen. Wichtig ist, dass du deine Untersuchungsergebnisse immer genau dokumentierst.

In den Youtube-Videos "Einblicke in den Berufsalltag - ein Film von Azubis für Azubis", "Milchlaborant werden" und "Ausbildung zur Milchwirtschaftliche*n Laborant*in" wird dir beispielhaft der Berufsalltag eines*einer Milchwirtschaftlicher*n Laborant*in vorgestellt. 

Der Beruf des*der Milchwirtschaftlichen Laborant*in ist ein sehr verantwortungsvoller und bedeutender Beruf. Damit du nicht in die „Praxisfalle“ tappst, zeigen wir dir hier, welche Voraussetzungen du für den Beruf erfüllen solltest. 
Du bist perfekt für den Job, wenn du

  • mindestens einen Hauptschulabschluss, möglichst Realschulabschluss hast
  • sorgfältig, verantwortungsbewusst und motiviert bist
  • Interesse an Chemie, Physik und Mikrobiologie hast
  • exaktes Arbeiten mit modernen Analysegeräten magst
  • konzentriert arbeiten kannst
  • gerne im Team arbeitest
     

Ausbildungsdauer

In der Regel dauert die Ausbildung zum Milchwirtschaftlichen Laboranten drei Jahre. 

 

Gehalt während der Ausbildung

Im ersten Jahr deiner Ausbildung beträgt dein monatliches Bruttoeinkommen lt. Tarifvertrag ca. 930 Euro. Im zweiten Lehrjahr verdienst du ca. 980 Euro und im dritten Jahr ca. 1.030 Euro.


Ausbildungsbetrieb

Mit unserer Ausbildungslandkarte kannst du dich informieren, ob ein Ausbildungsbetrieb bei dir in der Nähe ist.


Berufsschule

Die gängigste Art der Ausbildung ist die duale Ausbildung. Durch das Zusammenspiel von Berufsschule und der Arbeit im Betrieb wirst du umfassend ausgebildet.

Im Milchwirtschaftlichen Bildungszentrum in Oldenburg werden in Partnerschaft mit der Berufsbildenden Schule 3 Oldenburg die Berufsschullehrgänge und die Lehrgänge der Überbetrieblichen Ausbildung durchgeführt.

Der Unterricht für die Auszubildenden aus den Bundesländern Niedersachsen, Bremen und Nordrhein-Westfalen findet in Blockform in Oldenburg statt. Für die Unterbringung und Verpflegung während dieser Zeit ist gesorgt.


Übernahmechancen

In der Regel will dich der Betrieb, der dich ausbildet, auch übernehmen. Schließlich hast du am Ende deiner Ausbildung schon drei Jahre dort gearbeitet, kennst dich bestens aus und bist nun nach deiner Ausbildung ein/e Experte/in auf deinem Gebiet.
Solltest du aus irgendeinem Grund nicht übernommen werden oder willst du selber gerne ein neues Unternehmen kennenlernen, dürfte es nicht allzu schwerfallen, eine Arbeitsstelle zu finden. Denn auch andere Betriebe wollen dich wegen deiner Erfahrung und deines Fachwissens.

Die Ausbildung zum*r Milchwirtschaftlichen Laborant*in bietet dir einen sicheren Arbeitsplatz und vielfältige Karrierechancen.

 

Gehalt nach der Ausbildung

Wenn du die Ausbildung geschafft hast, kannst du dich auf dein erstes Gehalt freuen. Das liegt zu Beginn deiner Karriere bei etwa 2.500 Euro brutto – je nach Betrieb etwas darunter oder darüber. Mit Berufserfahrung oder Zuschlägen für Sonn- oder Feiertags- oder auch Nachtzuschlägen kannst du das Gehalt noch entsprechend steigern.

Auch eine Weiterbildung lohnt sich meist finanziell!

 

Weiterbildung

Wer sich beruflich weiterentwickeln will und die Herausforderung in der Verantwortung sucht, kann sich zum Labormeister fortbilden, die Technikerausbildung absolvieren, an einer Fachhochschule oder gar an einer Universität studieren.
Doch für alle Aufstiegsmöglichkeiten gilt die praktische Ausbildung als Milchwirtschaftliche/r Laborant/in als unabdingbare oder für das Studium zumindest als empfehlenswerte Voraussetzung.

 

Noch Fragen?

Dann wende dich gerne an einen unsere Ausbildungsberater (siehe Kontakt unten).

 

Kontakt

Magda Meyer
Organisation, Verwaltung - berufliche Erstausbildung: Milchw. Laborant/in u. Milchtechnologe/in

LUFA Nord-West
Oldenburg

Telefon: 0441 97352-225
Telefax: 0441 97352-141
Mobil:
E-Mail: