Ausbildungsberuf Revierjäger / Revierjägerin

Als Revierjäger ist ein Spezialberuf, in dem es begrenzte Ausbildung- und Arbeitsplätze gibt. Revierjäger sorgen für das Wild und seinen Lebensraum. Wenn Du eine Ausbildung als Revierjäger/in absolvieren möchtest, musst Du eine robuste Gesundheit haben, eine gute Beobachtungsgabe für die Tier- und Pflanzenwelt haben, naturverbunden sein und Jagdinteresse haben. Du solltest möglichst vor Beginn der Ausbildung einen Jagdschein besitzen.

Was sind die Aufgaben eines Revierjägers?

  • Bewirtschaftung des Wildbestandes
  • Hegemaßnahmen
  • Reviergestaltung
  • Schutz des Wildes vor Futternot, Äsungsverbesserung
  • Wildschadenverhütung
  • Fachgerechte Verwertung des erlegten Wildes

Um die Ausbildung als Revierjäger erfolgreich absolvieren zu können sollte man Interesse an Natur und Umwelt haben, eine gute Beobachtungsgabe und körperlich robust sein. Der Besitz eines Jagdscheins ist Voraussetzung.

Wie läuft die Ausbildung ab?

Die Ausbildung findet in anerkannten Ausbildungsbetrieben (größere Forstreviere)  statt. Sie dauert in der Regel drei Jahre und beginnt mit einem einjährigen Besuch der Berufsfachschule in Northeim und wird ergänzt durch überbetriebliche Lehrgänge. Die Ausbildung kann bei einer bereits abgeschlossenen Ausbildung in einem anderen Beruf, Fachhochschulreife oder Abitur verkürzt werden.

Weiter zu Informationen über den Beruf Revierjäger / Revierjägerin

Hier findet ihr ein Video über die Ausbildung zum Revierjäger/ zur Revierjägerin.

Downloads

Kontakt

Frederike Sürie

Pflanzentechnolog*in, Revierjäger*in und Tierwirt*in Fachrichtung Imkerei
Geschäftsbereich Landwirtschaft, Northeim

Telefon: 05551 6004-132
Telefax: 05551 6004-160
E-Mail: