Holubarsch GbR

Betriebsbeschreibung

Biogaserzeugung 75 kW

Milchviehhaltung bis 200 Kühe

mit Rinderaufzucht

Ackerfutterbau und Maisanbau ca. 45 ha

Getreide ca. 40 ha

Speisekartoffel ca. 20 ha

Industriekartoffel ca. 15 ha

Grünland ca. 50 ha

Technik für die Innenwirtschaft

  • Melktechnik: Doppel-12er Side by Side Melkstand (Baujahr 2011) mit Frontaustrieb, Kuherkennung, Milchmengenmessung .......
  • Trioliet Futtermischwagen 16 m3
  • Weidemann Teleskoplader (5080 T / 132 PS) und Zubehör (Silozange, Ballenzange ...)
  • Kälberaufzucht: Die ersten 14 Tage im Iglu mit manueller Fütterung, anschließend Gruppenhaltung der weiblichen Nachzucht mit Tränkeautomat

Maschinen für die Außenwirtschaft

  • Trecker: Case (CS 120, CVX 160, 5150 Maxxum, IHC 1455, IHC 733)
  • Hardi Feldspritze (27 m, 4.000 Liter)
  • Amazone Drillmaschine 3 m
  • Rauch Düngerstreuer
  • Lemken Pflug, 4-Schar und Packer; Landsberg Grubber 3 m; Amazone Kreiselegge 3m
  • John Deere Front- und Heckmähwerk (3,30 m/ 3 m); Wiesenschleppe und -walze
  • Grimme Kartoffelpflanzmaschine und -roder (Einreiher 85/55, 6T); Grimme Dammfräse
  • Deierling Beregnung
  • John Deere Mähdrescher (2,85 m / Baujahr 1962)

Arbeitskräfte

Zwei Betriebsleiter, zwei Ehefrauen, zwei Auszubildende

Ausbildung bei uns

Unser Betrieb ist ein klassischer Familienbetrieb. Der Hof wird seit Generationen als Familienbetrieb geführt. Der Betriebsschwerpunkt liegt in der Milchviehhaltung. Unsere Herde besteht derzeit aus 130 Milchkühen (+ Nachzucht). Die Futterrationen (voll TMR für Frischmelker, Altmelker und Trockensteher) werden regelmäßig optimiert und angepasst.
Wenn Du bei uns in der Ausbildung bist, wirst du komplett ins Herdenmanagement eingebunden. Tierbehandlungen, wie die Klauenpflege oder Infusionen zur Ketosevorbeugung werden genauso zu Deinen Aufgaben gehören wie füttern und melken. Zur Kartoffelernte im Herbst ist unsere betriebliche Arbeitsspitze erreicht. Auch hierbei ist die gesamte Familie mit eingebunden. Feierabend machen wir alle zusammen.
Unsere Betriebszweige (Milchproduktion und Kartoffelanbau) sind nach den jeweiligen Qualitätssicherungssystemen zertifiziert. Die Biogasanlage wertet den Flüssig- und Festmist auf und muss 1-2 mal täglich "gefüttert" werden. Der Umgang mit unseren Tieren, Anlagen und Maschinen setzt verantwortungsvolles Benehmen und eine deutliche Wertschätzung voraus.Wir sind stets offen für neue Ideen oder Lösungsmöglichkeiten.
Hier findest Du mehr über unseren Betrieb www.holubarsch-gbr.de

Ausbildungsorganisation

Deine Berufsschule, die Justus von Liebig Schule, befindet sich in Hannover-Ahlem. Mit dem Auto benötigt man ungefähr 40 Minuten, mit den öffentlichen Verkehrsmitteln ca. 90 Minuten für eine Fahrt. Wenn du es wünschst, können wir gemeinsam den Berufsschulunterricht aufarbeiten und vertiefen. Auch bei der Vorbereitung auf Klassenarbeiten und die Zwischen- oder Abschlussprüfungen unterstützen wir Dich gerne. Dein Berichtsheft wird alle 14 Tage auf Vollständigkeit überprüft und abgezeichnet.

Arbeitsorganisation

Der Arbeitstag beginnt um 06:00 Uhr. Alle 14 Tage hat ein Azubi Wochenenddienst. Dabei ist aber anzumerken, dass an Sonntagen nur Routinearbeiten im Milchviehbereich anfallen.
Die Zeit nach dem Berufsschulunterricht steht für die Arbeit im Berichtsheft zur Verfügung.

Extras

Deine Teilnahme an den schulischen und überbetrieblichen Lehrgängen (DEULA, Schwein, Rind,…) ist selbstverständlich. Auch für den Melkwettbewerb oder das Leistungspflügen kannst Du gerne freigestellt werden. Fachausstellungen wie die Agritechnica, Eurotier, Schau der Besten und unterschiedliche Feldtage werden gemeinsam besucht. Für die Prüfungsvorbereitung werden z.B. Kuhbeurteilungen oder Futterberechnungen zusammen mit Fachleuten organisiert.

Sozialräume und Unterbringung

Dir wird ein eigenes Zimmer inkl. WLAN und Fernseher zur Verfügung gestellt. Das Badezimmer teilst Du Dir mit dem anderen Azubi und ggf. weiteren Praktikanten. Die Küche ist unser größter "Sozialraum". Hier trifft sich die ganze Familie.

Verpflegung

Unsere Azubis (und Praktikanten) erhalten den vollen Familienanschluss und wie es sich für einen klassischen Familienbetrieb gehört, werden alle Mahlzeiten gemeinsam eingenommen (Frühstück, Mittag, Kaffee, Abendessen). Der Kühlschrank ist aber auch jederzeit frei zugänglich und Besonderheiten, wie z.B. Lebensmittelunverträglichkeiten, werden berücksichtigt.

Der Ausbilder / die Ausbilderin

Stephan Holubarsch, staatl. geprüfter Betriebswirt

Sonstiges

Mitglied im Prüfungsausschuss Landwirtin/ Landwirt

Bewerbung

Anforderungen an Bewerber

Einen landwirtschaftlichen Hintergrund sehen wir nicht als Voraussetzung für eine landwirtschaftliche Ausbildung an. Dennoch sollte Dir bewusst sein, welche Aufgaben und Belastungen auf Dich zukommen können.
Dein Interesse sollte deutlich im Bereich der Milchviehhaltung liegen, weshalb auf einen T-Führerschein aber nicht verzichtet werden kann.
Selbstständigkeit und Verantwortungsbewusstsein sind sehr wünschenswert. Zum besseren Kennenlernen kann gerne ein kurzes Praktikum absolviert werden.

Ansprechpartner für die Bewerbung

Stephan Holubarsch, 0172 1653825


Anschrift

Bohlenweg 2
31535 Neustadt (Hannover -Land-)

Tel: 05073/532
Mobil: 0172/1653825

Ausbildung zum/r
Landwirt/in

a) Getreidebau, c) Kartoffelbau, g) Ackerfutterbau/Silomais, h) Grünland und Ackergras, m) Rinderaufzucht oder Rindermast, l) Milchviehhaltung

Ausbildungsplätze 19/20 20/21 21/22
Landwirt/in Frei Frei Frei

Ausbildungsberater/in
Andreas Teichler