Carsten-Wilhelm Drewes

Betriebsbeschreibung

Direktvermarktung Kartoffeln, Eier, Kürbis, Blumen, Fleisch vom Rind und Geflügel, Wurstwaren, Honig, Wein, Tomaten, Gurken uvm.

Forst ca. 27 ha

Bullenmast bis 30 Tiere

Mutterkuhhaltung bis 30 Muttertiere

Hähnchen 150

Legehennen 1050

Getreide ca. 30 ha

Speisekartoffel ca. 40 ha

Industriekartoffel ca. 30 ha

Zuckerrüben ca. 15 ha

Gemüse Kurbis, Tomate, Gurken

Grünland ca. 20 ha

Sonstiges Blumen, Stiefmütterchen, Rote Beete

Technik für die Innenwirtschaft

Unsere Legehennen leben in drei mobilen Hühnerställen mit je 350 Plätzen und wechseln auf der Wiese immer wieder Ihren Standort. Daneben haben wir auch für etwa 150 Hähnchen einen mobilen Stall.

Die Mutterkühe stehen im Winter in einem Offenstall auf Stroh. Wir legen viel Wert auf eine transparente Produktion für unsere Kunden, die im Hofladen auch Fleischpakete von unseren Rindern kaufen können.

Die Kartoffeln lagern in drei großen Scheunen und werden dort auch immer frisch für die Kunden sortiert. Kartoffeln für Abpackbetriebe gehen meistens unsortiert vom Hof. Ein Regiomat bedient auch außerhalb der Ladenöffnungszeiten unsere Kunden.

Maschinen für die Außenwirtschaft

  • 4 Schlepper (Fendt 306LSA, 309 Vario, 313 Vario und 720 Vario)
  • Kartoffelroder (Grimme 85-55)
  • Pflanzmaschine (Grimme, 2-reihig, 90er Dämme)
  • M&B Umkehrfräse Rockoff
  • Köckerling Grubber Quadro 4,60
  • 8 Anhänger 18 to
  • Drillmaschine (Amazone) mit Kreiselgrubber
  • Düngerstreuer (Amazone 27m)
  • Spritze Dubex Mentor 27m
  • 5 Regenmaschinen
  • Grünlandtechnik von Krone

Arbeitskräfte

  • In der Außenwirtschaft: Betriebsleiter, eine Mitarbeiterin, Azubi und zur Saison Aushilfen
  • In der Innenwirtschaft (Verkauf): Betriebsleiterin, 2 Teilzeitkräfte, 2 Altenteiler

Ausbildung bei uns

Unser Betrieb steht auf zwei Hauptstandbeinen. Das sind zum einen der Kartoffelanbau mit qualitativ hochwetigen Speisekartoffeln sowie Stärkekartoffeln für Wietzendorf. Auf der anderen Seite haben wir die Direktvermarktung über unseren Hofladen und einen Wochenmarktstand.

Wir sind technisch modern ausgestattet mit Parallelfahrsystemen und App Ackerschlagkartei, die uns bei der Arbeit auf dem Feld unterstützt.

Sehr wichtig ist uns die artgerechte und transparente Tierhaltung sowie die Öffentlichkeitsarbeit mit den Verbrauchern. Bereits zwei mal haben wir am "Tag des offenen Hofes" teilgenommen und auch sonst stehen immer wieder kleinere und größere Events auf unserem Hof an. Im Rahmen der Bauernhofpädagogik unterrichten wir immer wieder Gruppen, vom Kind über Schüler aber auch Erwachsenengruppen, über die Arbeit auf unserem Hof.

Ausbildungsorganisation

Als Berufsschulstandort ist Celle etwa 30km entfernt.

Wir unterstützen Ausbildungszusatzangebote wie das Leistungspflügen oder auch extra Lehrgänge.

Zu den Feldbegehungen mit der Landberatung und Kartoffelspezialberatung sowie zu Feldtagen und Ausstellungen nehmen wir den Azubi gerne mit und besprechen diese hinterher auch.

Arbeitsorganisation

Arbeitsbeginn ist bei uns in der Regel um 8 Uhr. Einmal im Monat ist Wochenenddienst (Tiere versorgen) angesagt.In der Saison anfallende Überstunden werden entlohnt.

Die Arbeiten in der Tierhaltung werden meistens zusammen mit unserer Mitarbeiterin gemacht.

Im Ackerbau werden alle Arbeiten vom Betriebsleiter, dem Azubi und einer Aushilfskraft durchgeführt. Der Verkauf und die Bauernhofpädagogik wird von der Ehefrau mit zwei Teilzeitkräften und zum Teil den Altenteilern erledigt.

Extras

Als Azubi lernst du bei uns alle Betriebszweige kennen. Den Ackerbau, die Viehhaltung aber auch den Verkauf im Laden und auf dem Wochenmarkt inklusive der Vorbereitungen gehören dazu.

Bei besonderen Anlässen (Events) kann unser Azubi sicher auch viel über Organisation und den Umgang mit kleineren und größeren Gruppen lernen.

Nach Einarbeitung und Übung soll unser Azubi seine Arbeiten auch alleine und nach seinem Vorlieben durchführen. Selbstständigkeit in der Arbeit ist ein Ausbildungsziel auf unserem Betrieb.

Sozialräume und Unterbringung

Für den Azubi steht eine eigene Wohnung mit 30m², Bad (Dusche, Badewanne, WC), kleiner Küche (Kochfeld, Mikrowelle, Wasserkocher, Töpfe und Geschirr) und Wohn-/Schlafraum mit Sat-Anschluss und Glasfaser Internet ab 2020 zur Verfügung.

Verpflegung

Frühstück, Mittag und Abendbrot gibt es mit der Betriebsleiterfamilie am Tisch. Getränke stehen stets zur freien Verfügung. Arbeitsklamotten können vom Azubi in der Betriebswaschmaschine gewaschen werden.

Der Ausbilder / die Ausbilderin

Carsten-Wilhelm Drewes, BJ 76, verheiratet, 4 Kinder

Qualifikation des Ausbilders / der Ausbilderin

  • Meister
  • Betriebswirt

Bewerbung

Anforderungen an Bewerber*innen

Wir setzten den T-Führerschein vorraus. Gute Noten in den richtigen Fächern des Realschulabschlusses oder Abiturs sind von Vorteil. Ein Probearbeiten von zwei Tagen ist bei uns Standard.

Ansprechpartner*in für die Bewerbung

Carsten-W. Drewes

mobil: 01732488502


Anschrift

Müdener Str. 11
29320 Hermannsburg (Celle)

Tel: 05052/502

Ausbildung zum/r
Landwirt/in

Getreidebau, Zuckerrübenbau, Kartoffelbau

Ausbildungsplätze 20/21 21/22 22/23
Landwirt/in Besetzt Frei Frei

Ausbildungsberater/in
Corinna Oelfke