Esther K. und ihr Weg in die Hauswirtschaft

Mein Weg in die Hauswirtschaft
Nach meinem Abitur 2004 habe ich erst einmal verschiedene Praktika zur Berufsorientierung gemacht. Ich war unter anderem in Dublin und an der Albrecht-Thaer-Schule in Celle.  Das Berufsfeld Hauswirtschaft kannte ich aus meinem elterlichen Betrieb, einem Kartoffelhof mit Hofladen, Gastronomie und Ferienwohnungen.

Ab 2005 habe ich dann für zwei Jahre die Fachschule Hauswirtschaft in Celle besucht und den Abschluss Hauswirtschaftliche Betriebsleiterin erworben. Im Studieninstitut für Kommunikation in Düsseldorf habe ich mich dann zur Eventmanagerin fortgebildet.

Meine aktuelle berufliche Tätigkeit
Mein Ziel war es, in den elterlichen Betrieb einzusteigen, was ich 2009 getan habe. Meine Position würde ich als Assistenz der Geschäftsführung umschreiben. Ich kümmere mich um die Verwaltung, betreue die Kunden und bin verantwortlich für die Qualitätssicherung nach HACCP. Auch in der praktischen Arbeit, wie kochen, backen, dekorieren und der Pflanzenpflege bin ich eingebunden. Seit dem Sommer 2011 haben wir ein zusätzliches Standbein. Wir beliefern Kindergärten und Schulen in der Region mit Mittagessen. Die Organisation und Abrechnung gehört zu meinen Aufgaben.

Anforderungen
Die wichtigsten Eigenschaften für meine Tätigkeit sind Geduld, Durchhaltevermögen, Disziplin, Einfühlungsvermögen, Kreativität, Ordnungssinn, Improvisationstalent und Perfektionismus. Dies ist eine ganze Menge und nicht immer perfekt zu erfüllen. Improvisationstalent und damit die Fähigkeit, schnell auf unvorhergesehene Ereignisse zu reagieren, ist daher in vielerlei Hinsicht wichtig.

Meine Motivation
Die tollen Mitarbeiter, mit denen ich gemeinsam an der Zufriedenheit unserer Gäste arbeite, motivieren mich. Die Abwechslung und die immer neuen Herausforderungen (= kein Stillstand) machen mir Spaß. Außerdem habe ich die Möglichkeit meine 2010 und 2012 geborenen Kinder und meinen Job auf unserem Hof unter einen Hut zu bringen.

Zukunftspläne
In Zukunft ist es für mich wichtig, den Betrieb zu erhalten und zu erweitern und dabei Auszeiten einzuplanen. Bei der Vielseitigkeit des Betriebes ist es enorm wichtig, die eigenen Bedürfnisse nicht aus den Augen zu verlieren.

Kontakt

Juliane Pegel
Sachgebiet Aus- und Fortbildung Hauswirtschaft

Geschäftsbereich Landwirtschaft
Oldenburg

Telefon: 0441 801-218
Telefax: 0441 801-204
Mobil:
E-Mail: