Wissen to go!

Es gibt Genbanken für Kulturpflanzen.

Um dem Aussterben von Kulturpflanzen und ihren verwandten Wildarten entgegenwirken zu können,
gibt es, nicht nur in Deutschland, Genbanken für Kulturpflanzen.

Hier wird Saatgut eine Zeit lang kühl gelagert.
Da die Samen jedoch nicht ewig keimfähig bleiben, werden sie mit der Zeit wieder ausgesät um sie nachzuziehen.
ie so nachgezogenen Samen können dann aufs Neue eingelagert werden.
Das geht so lange, bis die Keimfähigkeit eine erneute Nachzucht erfordert.

Wofür der ganze Aufwand gut ist?
Die Züchtung benötigt eine genetische Vielfalt um Erfolge in der Zucht erzielen zu können.
Die Genbanken sind also die stille Reserve der Genetik und damit für die Züchtung und die Welternährung von enormer Bedeutung.

Kontakt

Frederike Sürie

Pflanzentechnolog*in, Revierjäger*in und Tierwirt*in Fachrichtung Imkerei
Geschäftsbereich Landwirtschaft, Northeim

Telefon: 05551 6004-132
Telefax: 05551 6004-160
E-Mail: