Passt der Beruf zu dir?

Mach dir selbst einen Eindruck.

Was machen Hauswirtschafter und Hauswirtschafterinnen?

Hauswirtschafter*innen sind vielseitige Organisationstalente, die für und mit Menschen arbeiten. Sie wissen, welche Zutaten für das morgige Frühstücksbuffet benötigt werden und wie die Zutaten gelagert werden müssen. Sie kennen sich mit gesunder Ernährung aus und bereiten leckere Speisen für eine große Anzahl an Personen zu. Hauswirtschafter*innen kalkulieren, welchen Preis das Stück Torte haben muss, um sich zu rentieren und sie wissen genau, wie man mit dem Gast aus Zimmer 3 am besten umgeht.  

Wo arbeiten Hauswirtschafter und Hauswirtschafterinnen?

Hauswirtschafter*innen sind als Fachkraft sehr gefragt. Sie arbeiten als Mitarbeiter*in z.B. in Seniorenheimen bzw. beim ambulanten Pflegedienst, in Kinder- und Jugendeinrichtungen, Tagungshäusern, Privathaushalten, Kliniken oder in einem landwirtschaftlichen Betrieb.

Dein Profil: Was brauchst du, um hier genau richtig zu sein?

  • Du planst und organisierst gern.
  • Du bist ein*e Teamplayer*in und übernimmst gerne Verantwortung.
  • Du machst anderen Menschen gern eine Freude.
  • Handwerkliches Geschick und akkurates Arbeiten ist dir ebenso wichtig wie Einfühlungsvermögen.
  • Du probierst gerne neue Rezepte aus und verfeinerst sie mit all deinen Sinnen.
  • Du liebst es, zu unterstützen und zu versorgen.
  • Du möchtest wissen, wie sich z.B. Menschen mit Diabetes oder Kinder gesundheitsfördernd ernähren können.
  • Du interessierst dich für eine nachhaltige Wäschepflege.
  • Du lässt deiner Kreativität beim Dekorieren gerne mal freien Lauf.

Dann bist du hier genau richtig!

Welchen Schulabschluss solltest du haben?

Du kannst mit jedem Abschluss die Ausbildung zum/zur Hauswirtschafter*in anfangen. Egal ob Hauptschulabschluss, Realschulabschluss/Mittlere Reife, Fachabitur oder Abitur.

Welche Wege stehen nach der Ausbildung offen?

Nach der Ausbildung weiterqualifizieren? Kein Problem! Hauswirtschafter*innen haben die Möglichkeit, eine Fortbildung zu machen zum*zur:

  • Meister*in in der Hauswirtschaft
  • Staatlich geprüften Wirtschafter*in
  • Staatlich geprüften hauswirtschaftlichen Betriebsleiter*in
  • Geprüften Fachkraft für Haushaltsführung und Familienbetreuung in Haushalten und landwirtschaftlichen Betrieben (Dorfhelferin)
  • Geprüften Fachhauswirtschafter*in (nur in Bayern)
  • Lehrer*in für Fachpraxis

Mit Fachhochschulreife oder Abitur steht Hauswirtschafter*innen der Weg z.B. zu einem Studium der Oecotrophologie offen. Auch als Meister*in in der Hauswirtschaft oder als staatlich geprüfte*r hauswirtschaftliche*r Betriebsleiter*in haben Hauswirtschafter*innen in Niedersachsen die Hochschulzugangsberechtigung erworben und können studieren.

Schon mal reinschauen? Film über den Beruf:

Film: Hauswirtschafter*in

Downloads

Kontakt

Juliane Pegel

Sachgebiet Hauswirtschaft
Geschäftsbereich Landwirtschaft, Oldenburg

Telefon: 0441 801-218
Telefax: 0441 801-204
E-Mail: