Passt der Beruf zu dir?

Mach dir selbst einen Eindruck.

Was machen Forstwirte und Forstwirtinnen?

Forstwirt*innen arbeiten mit und in der Natur. Der Beruf ist sehr vielseitig und immer steht der Wald im Mittelpunkt. Als Forstwirt*in sorgst du mit gezielten Maßnahmen dafür, dass der Wald geschützt wird und sich möglichst gut weiter entwickeln kann.

Pflanzen und Pflegen

  • Du bereitest Flächen für die Pflanzung vor und pflanzt Bäume.
  • Du pflegst und schützt die Waldbestände.
  • Du schützt den Wald vor Schädlingen.

Holzernte und Umgang mit Maschinen und Geräten

  • Du arbeitest mit der Motorsäge.
  • Du erntest den umweltfreundlichen, nachwachsenden Rohstoff Holz.
  • Du lernst die Handhabung, das Warten und Instandsetzen von Maschinen und Geräten.

Naturschutz und Landschaftspflege

  • Du wirkst bei der Pflege und Gestaltung des Waldes als Rückzugsort für bedrohte Tier- und Pflanzenarten mit.
  • Du führst Naturschutzarbeiten an Waldrändern, Gewässern und Biotopen durch.
  • Du legst Schutz- und Erholungseinrichtungen an.


Wo arbeiten Forstwirte und Forstwirtinnen?

Forstwirt*innen sind gefragte Fachkräfte. Sie arbeiten als Mitarbeiter*in in kommunalen oder privaten Forstbetrieben, in Forstunternehmen, im Garten- und Landschaftsbau oder in Nationalparks und verwandten Bereichen wie dem Naturschutz.


Dein Profil: Was brauchst du, um hier genau richtig zu sein?

  • Du hast Freude am Umgang mit Bäumen und Sträuchern.
  • Dein handwerkliches und technisches Geschick helfen dir, Probleme vor Ort zu lösen.
  • Du bist gerne draußen in der Natur und für dich gibt es kein falsches Wetter, sondern nur falsche Kleidung.
  • Arbeit im Team macht dir Spaß.
  • Du bist zuverlässig, verantwortungsbewusst und umsichtig.
  • Du hast ein gutes Verständnis für biologische Zusammenhänge.

Dann bist du hier genau richtig!


Welchen Schulabschluss solltest du haben?

Du kannst mit jedem Abschluss die Ausbildung zum/zur Forstwirt*in anfangen. Egal ob Hauptschulabschluss, Realschulabschluss/Mittlere Reife, Fachabitur oder Abitur.


Welche Wege stehen nach der Ausbildung offen?

Nach der Ausbildung noch weiterbilden? Kein Problem! Forstwirt*innen haben die Möglichkeit, eine Fortbildung zu machen zum/r:

  • Forstmaschinenführer*in
    Voraussetzung: Abschlussprüfung Forstwirt*in und Führerschein Klasse T
  • Forsttechniker*in
    Voraussetzung: Abschlussprüfung Forstwirt*in und ein Jahr Berufspraxis
  • Forstwirtschaftsmeister*in
    Voraussetzung: Abschlussprüfung im Beruf Forstwirt*in und zwei Jahre Berufspraxis
  • Fachargrarwirt*in Baumpflege und Baumsanierung
    Voraussetzung: Abschlussprüfung z.B. im Beruf Forstwirt*in und drei Jahre Berufspraxis
  • Fachagrarwirt*in Erneuerbare Energien – Biomasse
    Voraussetzung: Abschlussprüfung z.B. im Beruf Forstwirt*in und drei Jahre Berufspraxis
  • Natur- und Landschaftspfleger*in
    Voraussetzung: Abschlussprüfung im Beruf Forstwirt*in und drei Jahre Berufspraxis
  • Bachelor- und Masterstudiengänge Forstwirtschaft
    Voraussetzung: Allgemeine Hochschul- oder Fachhochschulreife oder Berufs­abschluss (Achtung: bei Studium mit Berufsabschluss sind die spezifischen Länderregelungen zu beachten)

Mit Fachhochschulreife oder Abitur steht einem wiederum der Weg z.B. zu einem Studium offen.


Schon mal reinschauen? Film über den Beruf:

Film Forstwirt*in

Downloads

Kontakt

Elke Rather

Beruf Fischwirt*in, Beruf Forstwirt*in, Meisterfortbildung, Forstmaschinenführer*in
Geschäftsbereich Landwirtschaft, Buchholz

Telefon: 04181 9304-28
Telefax: 04181 9304-24
E-Mail: