Wusstest du das?

Speisequark ist eigentlich ein Käse

Genauer gesagt: Ein Frischkäse.

Mancherorts heißt Quark auch Weißkäse oder Topfen.

Das Ausgangsprodukt ist Milch, die mit Milchsäurebakterien beimpft wird. Damit startet bei ungefähr 22 °C die Säuerung. Nach ein paar Stunden gibt man Lab dazu. Jetzt wird das ganze dicklich und Milcheiweiß (Casein) gerinnt. Man nennt den Teil der Quarkherstellung auch tatsächlich Dicklegung.

Das Ergebnis: Es entstehen Quark und Molke.

Die Molke wird in der Zentrifuge abgetrennt. Dann bleibt Quark über.

Kontakt

Rudolf Niehues

Lehrmolkerei, Überbetriebliche Ausbildung, Technikum, Molkereimeister
LUFA Nord-West, Oldenburg

Telefon: 0441 97352-117
Telefax: 0441 97352-141
E-Mail:
Magda Meyer

Organisation, Verwaltung - berufliche Erstausbildung: Milchw. Laborant/in u. Milchtechnologe/in
LUFA Nord-West, Oldenburg

Telefon: 0441 97352-225
Telefax: 0441 97352-141
E-Mail: