Informationen in leichter Sprache

Du bist auf der Ausbildungs-Seite der LWK Nieder-Sachsen.

LWK ist die Abkürzung für Landwirtschafts-Kammer

Was macht die LWK Nieder-Sachsen?

Sie unterstützt Grüne Berufe in Nieder-Sachsen.

Grüne Berufe nennt man Berufe in folgenden Bereichen:

  • Landwirtschaft
  • Gartenbau
  • Haus-Wirtschaft
  • Forst-Wirtschaft
  • Fischerei

Die LWK Nieder-Sachsen hilft Betrieben, Auszubildenden und Interessierten.

 

Auf dieser Seite findest du Ausbildungs-Plätze für Grüne Berufe in
Nieder-Sachsen.

Für folgende Grüne Berufe findest du hier einen Ausbildungs-Platz:

 

  • Landwirt und Landwirtin
  • Gärtner und Gärtnerin
  • Haus-Wirtschafter und Haus-Wirtschafterin
  • Fachkraft Agrar-Service
  • Pferde-Wirt und Pferde-Wirtin
  • Tier-Wirt und Tier-Wirtin
  • Fisch-Wirt und Fisch-Wirtin
  • Milch-Technologe und Milch-Technologin
  • Milch-Wirtschaftlicher Laborant und Laborantin
  • Forstwirt und Forstwirtin
  • Revier-Jäger und Revier-Jägerin
  • Pflanzen-Technologe und Pflanzen-Technologin

 

Du weißt noch nicht, ob ein Grüner Beruf zu dir passt?

Du suchst einen Ausbildungs-Platz?

Wir helfen dir gerne weiter!

Hier kannst du dich bei Fragen melden:

Per E-Mail

Telefonisch
0441 801-478

Per Post
Landwirtschaftskammer Niedersachsen
Fachbereich Aus- und Fortbildung, Landjugend
Mars-la-Tour-Straße 1 - 13 
26121 Oldenburg

 

Wie schaust du, ob ein Grüner Beruf zu dir passt?

  1. Klicke auf den Beruf, der dich interessiert.
  2. Klicke auf z.B. Ausbildung Landwirt

Daneben findest du Informationen zum Praktikum. Außerdem berichten Leute in der Ausbildung von ihren Erfahrungen.

  1. Bei manchen Berufen kann man verschiedene Aufgaben-Bereiche wählen.

Das ist bei den Berufen Gärtner, Tierwirt, Pferdewirt und Fischwirt der Fall.

Bei diesen Berufen musst du erst einen Aufgaben-Bereich wählen, der dir gefällt.

Danach öffnet sich die Seite mit Informationen zu dem Beruf.

  1. Es öffnet sich eine Seite mit folgenden Informationen zu dem Beruf:

 

  • Was man in dem Beruf macht.
  • Was man in der Ausbildung lernt.
  • Was man können muss, um die Ausbildung zu machen.
  • Welchen Schulabschluss man für die Ausbildung braucht.
  • Wie die Ausbildung abläuft.
  • Wo man die Ausbildung machen kann.
  • Wieviel man in der Ausbildung verdient.
  • Wo man nach der Ausbildung arbeiten kann.

 

Wie bewirbst du dich?

  1. Wähle einen Beruf, der dir gefällt.
  2. Suche den passenden Ausbildungs-Betrieb dafür.
  3. Schicke eine Bewerbung an den Ausbildungs-Betrieb.

 

Hier ist eine Liste mit den Berufen.

 

Hier findest du alle Ausbildungs-Plätze zu dem Beruf:

Wenn man dann auf den Link geklickt hat, öffnet sich die Seite mit allen Ausbildungsplätzen (nicht nach Ort gefiltert). Oben auf der Seite sollte folgendes stehen:

  1. Suche nach einem bestimmten Ausbildungs-Ort, indem du die Post-Leit-Zahl in die Such-Leiste eingibst.
  2. Wähle einen Betrieb aus, der dir gefällt.
  3. Wenn dir der Betrieb gefällt, kannst du dich bewerben.

Dafür kontaktierst du den Betrieb.

So kontaktierst du den Betrieb:

  • Per Post
  • Per Telefon
  • Per E-Mail

 

Die Kontakt-Daten findest du ganz unten auf der Seite des Betriebs.

Wenn man einen Betrieb ausgewählt hat, landet man also auf einer Seite, auf der unten die Kontaktdaten des Betriebs stehen. Auch da sollte noch einmal drüberstehen, dass man sich an diesen Kontakt wenden soll, wenn man sich bewerben will.

Was brauchst du, um hier richtig zu sein?

 

Jede Ausbildung hat Voraussetzungen.

So kannst du sehen, ob die Ausbildung zu dir passt.

Du musst aber nicht alle Voraussetzungen erfüllen, um dich zu bewerben.